Das Rind - Einzigartig!

Verstecken können sich die Chianina-Rinder nicht. Dafür sind sie zu majestätisch. Die toskanischen Riesen sind anmutig, zufrieden, in sich selbst ruhend aber doch sensibel. Das Gewicht der bis zu 1800 Kilogramm schweren Tiere entspricht zwei Fußballteams, in den kein Spieler unter 80 Kilogramm wiegt. 

Die Rinder stammen aus dem nach ihnen benannten Chiana-Tal, das 70 Kilometer südöstlich von Florenz, in der Etruskerstadt Arezzo beginnt und sich nach Süden bis Chiusi erstreckt. Bereits im 12. Jahrhundert soll dort Franz von Assisi diese Rasse gezüchtet haben. Ihm verdanken die Tiere auch die Bezeichnung "heilige Kühe". Erst genutzt als Arbeitstier, erkannten die Römer schnell die Qualität des Fleisches, dessen Ruf ihm bis nach Argentinien vorauseilt. 

  • Das "Bistecca alla Fiorentina", das T-Bone Steak, gilt als die Spezialität der Region schlechthin. 
  • Das Fleisch enthält 50 Prozent mehr Proteine, aber gut 30 Prozent weniger Kalorien als herkömmliches Rindfleisch.

...noch ein paar interessante Fakten:

  • Mit einer Widerristhöhe von 2,05 m hat es die größten Rinderrasse der Welt ins Guinessbuch der Rekorde geschafft.
  • Weltweit nur mehr ein Bestand von ca. 44.000 Rindern.
  • Stiere können bis zu 1800 Kilogramm erreichen.
  • Ihre typisch weiße Farbe erhalten die Tiere in den ersten drei Monaten nach ihrer Geburt.
  • Die Ausfuhr von Zuchttieren wird von Rom streng kontrolliert und limitiert.

Sogar bis zum Fernsehstar haben's die Chianina geschafft:

http://www.prosieben.at/tv/galileo/videos/2016118-steaks-von-den-groessten-rindern-der-welt-clip